20.10.2021
Meetrics Viewability Benchmarks Q3/2021: Die Sichtbarkeitsraten digitaler Werbeplatzierungen fallen im Vergleich sehr unterschiedlich aus, die Unterschiede betragen bis zu 30 Prozentpunkte.

Im dritten Quartal 2021 stiegen die Sichtbarkeitsraten von Display-Werbung während die Raten bei Bewegtbildwerbung fielen. Auffällig ist die hohe Volatilität der Sichtbarkeitsraten, wenn man sowohl verschiedene Werbeformate miteinander vergleicht, als auch Werbeformate zu unterschiedlichen Zeiträumen betrachtet.

Berlin, 20. Oktober 2021 - Die Sichtbarkeitsraten einzelner Werbeformate sind hochgradig volatil. Je nach Typus und Umgebung werden einzelne Formate 27 Prozentpunkte im Verlauf dreier Quartale  weniger sichtbar. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle Viewability Benchmark Report des führenden europäischen Mess- und Analyseunternehmens Meetrics. Der Benchmark-Report beinhaltet darüber hinaus eine detaillierte Übersicht zu einzelnen Display und Video Ad-Formaten und Benchmarks für weitere Märkte. In dem Benchmark-Report werden auch die häufigsten Gründe für fehlende Sichtbarkeit nach ihrer prozentualen Verteilung ausgewiesen und welche positiven und negativen Trends in den verschiedenen Märkten für die Mediaplanung zu beachten sind. Anders als im internationalen Schnitt, sind nicht optimale Positionen von Werbeanzeigen noch immer die häufigsten Gründe für mangelhafte Sichtbarkeiten in Deutschland.

“Eine Trend-Analyse der Sichtbarkeitsraten digitaler Werbeformate legt gravierende Schwankungen offen. ” erklärt Max von Hilgers, Managing Director & Co-Founder von Meetrics. “Soll Markenwerbung verlässliche Werbeeffekte erzeugen, dann müssen  Analysen und Optimierungsstrategien im Bereich der Ad-Verification gut umgesetzt werden, um starke Schwankungen im Zaum zu halten.” 

Die kompletten “Viewability Benchmarks”-Reports mit einer detaillierten Auflistung unterschiedlicher Banner-Formate stehen auf der Meetrics-Webseite zum kostenfreien Download zur Verfügung. In den vierteljährlichen Reports gibt Meetrics einen Überblick zu Sichtbarkeitsraten und durchschnittlichen Sichtbarkeitsdauern. Grundlage für die Meetrics Viewability Benchmarks ist die Richtlinie „50/1“ des IAB und des Media Rating Council (MRC). Demnach müssen mindestens 50 Prozent der Werbemittelfläche für mindestens eine durchgehende Sekunde im sichtbaren Bereich des Browsers gewesen sein. Bei Video Ads lautet die Empfehlung „50/2“, d. h. das Werbemittel muss mindestens mit 50 Prozent seiner Fläche für wenigstens 2 Sekunden sichtbar geworden sein.

Download Press release

Rückfragen?

Meetrics GmbH – Headquarters Berlin
Alexanderstraße 7 · DE-10178 Berlin

pr@meetrics.com

Kontakt