Im dritten Quartal 2021 stiegen die Sichtbarkeitsraten von Display-Werbung während die Raten bei Bewegtbildwerbung fielen. Auffällig ist die hohe Volatilität der Sichtbarkeitsraten, wenn man sowohl verschiedene Werbeformate miteinander vergleicht, als auch Werbeformate zu unterschiedlichen Zeiträumen betrachtet.

Berlin, 20. Oktober 2021 – Die Sichtbarkeitsraten einzelner Werbeformate sind hochgradig volatil. Je nach Typus und Umgebung werden einzelne Formate 27 Prozentpunkte im Verlauf dreier Quartale  weniger sichtbar. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle Viewability Benchmark Report des führenden europäischen Mess- und Analyseunternehmens Meetrics. Der Benchmark-Report beinhaltet darüber hinaus eine detaillierte Übersicht zu einzelnen Display und Video Ad-Formaten und Benchmarks für weitere Märkte. In dem Benchmark-Report werden auch die häufigsten Gründe für fehlende Sichtbarkeit nach ihrer prozentualen Verteilung ausgewiesen und welche positiven und negativen Trends in den verschiedenen Märkten für die Mediaplanung zu beachten sind. Anders als im internationalen Schnitt, sind nicht optimale Positionen von Werbeanzeigen noch immer die häufigsten Gründe für mangelhafte Sichtbarkeiten in Deutschland.

“Eine Trend-Analyse der Sichtbarkeitsraten digitaler Werbeformate legt gravierende Schwankungen offen. ” erklärt Max von Hilgers, Managing Director & Co-Founder von Meetrics. “Soll Markenwerbung verlässliche Werbeeffekte erzeugen, dann müssen  Analysen und Optimierungsstrategien im Bereich der Ad-Verification gut umgesetzt werden, um starke Schwankungen im Zaum zu halten.” 

Die kompletten “Viewability Benchmarks”-Reports mit einer detaillierten Auflistung unterschiedlicher Banner-Formate stehen auf der Meetrics-Webseite zum kostenfreien Download zur Verfügung. In den vierteljährlichen Reports gibt Meetrics einen Überblick zu Sichtbarkeitsraten und durchschnittlichen Sichtbarkeitsdauern. Grundlage für die Meetrics Viewability Benchmarks ist die Richtlinie „50/1“ des IAB und des Media Rating Council (MRC). Demnach müssen mindestens 50 Prozent der Werbemittelfläche für mindestens eine durchgehende Sekunde im sichtbaren Bereich des Browsers gewesen sein. Bei Video Ads lautet die Empfehlung „50/2“, d. h. das Werbemittel muss mindestens mit 50 Prozent seiner Fläche für wenigstens 2 Sekunden sichtbar geworden sein.

Download Press release

Berlin, 27. September 2021 – Meetrics, der führende europäische Anbieter für Werbeverifizierung, bietet umfassende Lösungen zur Erkennung und Filterung von ungültigem Traffic (IVT), die zur Bekämpfung von Online-Betrug eingesetzt werden. Meetrics ist eines der ersten Unternehmen weltweit, das Prozesse entwickelt hat, um neue Szenarien für ungültigen Traffic sofort zu erkennen, sobald sie auftauchen – das macht Meetrics Ad Fraud Detection and Prevention zu einer der zukunftssichersten Lösungen auf dem Markt. Prüfer des führenden Branchenverbands, dem Media Rating Council (MRC), inspizierten und befanden die Prozesse und Technologien des Unternehmens als konform mit den Anforderungen des neuesten Invalid Traffic Addendum.

“Dieses aktualisierte Addendum setzt neue Maßstäbe für IVT-Erkennungs- und Filtrierungslösungen. Als eines der weltweit ersten Unternehmen, das die Budgets von Werbetreibenden vor Betrügern schützt, entwickelt Meetrics seine Lösungen zur Erkennung und Verhinderung von Anzeigenbetrug kontinuierlich weiter, um die immer schneller wachsende Bandbreite an Werbeinventaren und -umgebungen abzudecken. Ich freue mich sehr, dass unser Engagement in diesem wichtigen Bereich vom MRC gewürdigt wird.” erklärt Meetrics Managing Director Philipp von Hilgers.

Das MRC definiert ungültigen Traffic im Allgemeinen als Traffic oder damit verbundene Medienaktivitäten, die bestimmte Qualitäts- oder Vollständigkeitskriterien nicht erfüllen oder anderweitig keinen legitimen Traffic darstellen, der in die Zählungen einbezogen werden sollte. Zu den Gründen, warum Web-Traffic als ungültig angesehen werden kann, gehört, dass er das Ergebnis von nicht-menschlichem Traffic (Spider, Bots usw.) oder von Aktivitäten ist, die darauf abzielen, IVT zu erzeugen.

Dieses Invalid Traffic Addendum stellt die erste umfassende Überarbeitung seit der Schaffung dieser Standards dar und enthält eine Reihe wichtiger Ergänzungen und Überarbeitungen der früheren IVT-Richtlinien des MRC. So wurden unter anderem 15 spezifische Bereiche für Sophisticated Invalid Traffic (SIVT) definiert, die bereits von Meetrics Technologien abgedeckt werden.

Download Press release

Die Transaktion stärkt die globalen Aktivitäten des US-amerikanischen Unternehmens und bereichert DV um ein erfahrenes, internationales Team sowie langjährige Kundenbeziehungen

Berlin, 30. August 2021 – DoubleVerify („DV“), (NYSE: DV), eine führende Mess- und Analyseplattform für digitales Marketing, gibt heute bekannt, dass es eine Vereinbarung zur Übernahme der Meetrics GmbH in bar getroffen hat. Die Sales-, Produkt- und Entwickler-Teams von Meetrics werden weiterhin von den Büros in EMEA aus operieren und die Aktivitäten von DV in der Region stärken und erweitern. Der Abschluss der Transaktion wird für das dritte Quartal 2021 erwartet.

Meetrics wurde 2008 in Berlin gegründet und hat sich zu einem führenden europäischen Anbieter für Ad Verification-Lösungen entwickelt. Das Unternehmen bietet umfassende Messungen der Mediaqualität sowie Lösungen in den Bereichen Viewability, Fraud, sowie Brand Safety und Suitability. Meetrics ist der einzige europäische Player, der offizielle Partnerschaften zur Ad Verification-Messung mit den traditionellen “Walled Gardens” wie Google und Facebook eingegangen ist. Darüber hinaus wird das Unternehmen jährlich vom Media Rating Council für seine Kern-Lösung akkreditiert – ein Beweis für die Stärke seiner Technologie und die Wirksamkeit seiner Produkte. Heute betreut Meetrics mehr als 80 Kunden in 23 Ländern in Europa.

„DV hat es sich zur Aufgabe gemacht, digitale Werbung stärker, sicherer und zuverlässiger zu machen und globalen Marken Klarheit und Vertrauen in ihre digitalen Investitionen zu geben“, so Mark Zagorski, CEO von DoubleVerify. „Unsere Strategie für diese Mission ist es, überall zu verifizieren – über Kanäle, Formate, Plattformen und Regionen hinweg. Die Meetrics-Transaktion unterstützt diesen Ansatz in vollem Umfang und stärkt unsere operative Präsenz in der EMEA-Region mit erfahrenen Vertriebs-, Produkt- und Entwickler-Teams sowie langjährigen Kundenbeziehungen, die das Wachstum unseres internationalen Geschäfts weiter beschleunigen werden.“

„Das gesamte Meetrics-Team ist begeistert seine Kräfte mit DoubleVerify zu bündeln – einem schnell wachsenden, globalen Unternehmen mit einem erstklassigen Verification-Angebot“, sagt Dr. Philipp von Hilgers, einer der Gründer und Geschäftsführer von Meetrics. „Die Integration der Technologie und Expertise von Meetrics in die globale Plattform von DV zahlt stark auf unsere Bemühungen ein, die Mediaqualität und -leistung für führende Marken in der Region zu verbessern.“

„Seit 2008 hat sich Meetrics als führendes, europäisches Unternehmen für Ad Verification etabliert“, ergänzt Dr. Max von Hilgers, ebenfalls Gründer und Geschäftsführer von Meetrics. „Durch die Integration mit DoubleVerify können wir unsere Lösung weiter skalieren, um unseren Kunden eine erweiterte Leistung zu bieten und gleichzeitig einen noch positiveren Einfluss auf das gesamte Ökosystem zu erzielen.“

Weitere Informationen finden Sie in der Investorenpräsentation zur Meetrics-Übernahme im Abschnitt “Aktuelle Nachrichten und Ereignisse” auf der “Investor Relations”-Website des Unternehmens.

Download Press release